Extrakorporale Stoßwellentherapie

Die Stoßwellentherapie ist eine Behandlung mit hochenergetischen Druckwellen, die schallwellenähnlich sind. Seit 1980 werden Nierensteine mittels extrakorporalen Stoßwellennitotrypsie (ESWL) erfolgreich behandelt.

Seit 1989 werden sie auch zur Behandlung von verzögert heilenden Knochenbrüchen (Pseudarthrosen) und auch mit geringer Energie bei Sehnenansatzbeschwerden wie z.B. Fersenspornbeschwerden, Epikondylitis, Trochantertendopathie, Achillodynie, Patellarsehnreizung, sowie Kalkschulter angewendet. Auch Triggerpunktschmerzen die wie z.B. bei der Fibromyalgie auftreten können mit der Stoßwellentherapie behandelt werden.

Die Stoßwellentherapie ist eine nahezu nebenwirkungsfreie Behandlung. Lediglich kleine Blutergüsse oder kleine Schwellungen im Bereich der behandelten Regionen können auftreten.

Nicht angewendet darf die Stoßwellentherapie bei:

 

  • bösartigen Tumorleiden,
  • akuten Entzündungen im Behandlungsgebiet,
  • Gerinnungsstörungen,
  • Schwangerschaft,
  • großen Nerven- oder Gefäßsträngen im Behandlungsgebiet.

Weitere IGEL-Leistungen

  • Akupunkturen

    Durchgeführt werden die Akupunkturen der Kniegelenke und der Wirbelsäule nach den Vorgaben der gesetzlichen Krankenkasse. Hierzu wurden die entsprechenden Akupunkturzertifikate erfolgreich erworben. Durchaus eignet sich die Akupunktur auch zur Behandlung anderer Krankheitsbilder. (Die Kosten hierfür werden jedoch in der Regel von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen, bzw. unterliegen der Überprüfung des Einzelfalles).

  • Hyaluronsäuretherapie

    Die Hyaluronsäuretherapie ist eine Behandlung von Verschleiß (Arthrose) in allen Gelenken.

  • Lasertherapie

    Die Lasertherapie ist für die Erkrankung des Muskel- und Sehnenapparates geeignet.

  • Kinesiotaping

    Positive Veränderung der Muskelaktivität, Muskelspannung (Tonusregulierung), Muskelfunktin, Unterstützung der Gelenkfunktion

  • Magnetfeldtherapie

    Die Magnetfeldtherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode bei der zahlreiche Beschwerden und Krankheiten des Stütz- und Bewegungsapparates therapiert werden können.

  • Extrakorporale Stoßwellentherapie

    Druckwellen zur Behandlung von Fersensporn (teilweise Kassenleistung) , Kalkschultern oder ähnlichen Beschwerden des Bewegungsapparats.
    Es stehen sowohl ein radiales als auch eine fokussiertes Stoßwellengerät zur Verfügung.

  • Wirbelsäulenaufbautherapie

    Die von uns eingesetzte Muskelaufbaukur nach Prof. Dr. H. Heß wird bei Beschwerden im Bereich der Wirbelsäulenmuskulatur, sowohl im Hals, als auch im Brust- und Lendenwirbelsäulenbereich erfolgreich eingesetzt.